Sonnenschutz Kindersicherheit

Wichtige Informationen zum Thema Schutz von Kindern vor Strangulation

Kindersicherheit

Viele Produkte des innenliegenden Sicht- und Sonnenschutzes werden über Schnüre bedient oder enthalten Ketten oder Gurte. Dies sind potentielle Gefahrenquellen für Kinder (Strangulation). Die frühere europäische Norm für die Sicherheit von Kindern in diesem Zusammenhang (DIN EN 13120:2009) fokussierte sich auf die Freiwilligkeit einer Kennzeichnung mit Warnhinweisen an den Produkten sowie in den Bedienungs- und Montageanleitungen.

Kindersicherheit bei Sonnenschutzanlagen

Neuerungen Dies hat sich inzwischen geändert. Seit dem 1. September 2014 ist die neue DIN EN 13120 in Kraft, nach der nun alle Produkte des innenliegenden Sicht- und Sonnenschutzes der neuen Norm entsprechen müssen. Die Norm ist in ihrer Endfassung beim Beuth-Verlag erhältlich und kann unter http://www.beuth.de vorbestellt werden. Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir diese nicht veröffentlichen. Die Norm ist unter anderem gültig für Lamellenvorhänge, Plissees, Rollos und Jalousien. Die Sonnenschutzprodukte, die Sie bei uns erhalten, berücksichtigen bereits diese wichtigen Vorgaben, allerdings sind beim Verkauf und der Montage einige wichtige Aspekte zu beachten, so dass ihr Sonnenschutz den aktuellen Bestimmungen entspricht. Wir erläutern Ihnen im Folgenden, wie Sie Ihren Vorhang gemäß den aktuellen Normen bestellen und geben Ihnen ein konkretes Beispiel.

Wie soll nun die Gefahr einer Strangulation verhindert werden?


Zugschnüre oder sog. ortsfeste Spannvorrichtungen werden durch Fixierungspunkte an der Wand arretiert, so dass diese nicht mehr lose herunter hängen. Da diese Schnursysteme reißfest sind, d.h. sie widerstehen auch hohen Lasten, sind sie mindestens 150cm vom Boden entfernt an der Wand zu befestigen. Was bedeutet das für Ihre Bestellung? Weder wir noch die Hersteller kennen die Montagehöhe ihres Sonnenschutzproduktes. Dies ist die Höhe gemessen vom Fußboden bis zur Oberkante des anzubringenden Sonnenschutzes. Bei Lamellenvorhängen ist die Montagehöhe häufig nur unwesentlich größer als die Anlagenhöhe (Anlagenhöhe bei Lamellenvorhängen = Länge Stofflamelle + Aufhängung + Schienendicke + Schienenbefestigung (z.B. Deckenclip)), nämlich gerade um den Bodenabstand (Abstand Fußboden bis zur Lamellenunterkante, so dass die Lamellen nicht über den Fußboden schleifen). Für Lamellenvorhänge stellt die Anlagenhöhe daher häufig in der Praxis auch das Maß zur Bestimmung der Länge der Bedieneinheiten dar, indem von der Anlagenhöhe 150cm abgezogen werden. Wenn Sie bei Emitjo einen Lamellenvorhang bestellen und für die Bedienlänge den Wert "standard" wählen, so wird die Vertikaljalousie so hergestellt, dass die Bedienschnurlänge = Anlagenhöhe - 150cm ist. Beachten Sie jedoch, dass dies unter Umständen auch zu Schwierigkeiten bei der Bedienung führen kann, wie wir Ihnen im Folgenden an einem konkreten Beispiel erläutern werden.

Beispiel 1: Bedienschnurlänge kann getrost als "standard" gewählt werden:

Angenommen, Sie haben einen 250cm hohen Raum, in dem Sie einen 245cm hohen Lamellenvorhang montieren möchten (die Montagehöhe (hier H250) ist damit nur unwesentlich größer als die Anlagenhöhe (H245) entsprechend einem Bodenabstand von 5cm (die meisten Kunden wählen einen Abstand zwischen 2 und 5cm). Bestellen Sie nun den Vorhang mit H245, dann wird die Bedienschnur automatisch 95cm lang sein, wenn Sie unter Bedienschnurlänge "standard" wählen (H245 minus Kindersicherheitsabstand 150cm). Den Vorhang werden Sie als Erwachsener bequem bedienen können und er entspricht den aktuellen europäischen Normen.

Beispiel 2: Hier müssen Sie die Bedienschnurlänge anpassen:

Nehmen wir nun an, Sie möchten den exakt gleichen Vorhang aus Beispiel 1 (Anlagenhöhe 245cm) in einem 400cm hohen Raum unter der Decke montieren, um z.B. ein hoch gelegenes Fenster zu bedecken. Bestellen Sie den Vorhang wie im obigen Beispiel 1 (also wieder H245) und wieder mit der Angabe "standard" für die Bedienschnurlänge, so werden die Bedieneinheiten wieder 95cm lang sein (Anlagenhöhe 245cm - Kindersicherheitsabstand 150cm = 95cm). In diesem Fall werden Sie den Vorhang nicht bedienen können, da die Bedienschnüre viel zu hoch hängen. Genau wie im ersten Fall dürfte die Bedienschnur aber wieder 150cm über dem Boden enden, um den aktuellen europäischen Normen zur Kindersicherheit gerecht zu werden - die Bedienschnur darf also eine Gesamtlänge von 250cm haben (Montagehöhe 400cm minus 150cm Kinder Sicherheitsabstand = 250cm). Sie müssten in diesem Fall die Bedienschnurlänge im pulldown Menü also entsprechend auf 250cm setzen. Ihr Vorhang ist dann Eu konform.

Wenn Sie unsicher sind?

Schreiben Sie uns! Gerne teilen wir Ihnen umgehend mit, was für Ihren Vorhang die richtige Bedienschnurlänge ist.

Beachten Sie dieses Warnzeichen

Warnzeichen als pdf
Kindersicherheit Produkte oder Sicherheitseinrichtungen und Montage-/Bedienungsanleitung sind mit dem Warnhinweis zu kennzeichnen. Der Warnhinweis muss am Produkt oder an der Sicherheitseinrichtung und in der Montage-/Bedienungsanleitung aufgeführt sein.

Generelle Hinweise

Betten, Kinderbetten und Möbel sind entfernt von Schnüren aufzustellen.
Binden Sie die Schnüre nicht zusammen. Stellen Sie sicher, dass sich die Schnüre nicht verdrehen und eine Schlinge bilden können.
Schnüre sind aus der Reichweite von Kindern zu halten, um Verwicklung und Strangulation zu verhindern.